Dubstep Guns – The Drop Squad

Unterschätze niemals die Kraft schwerer elektronischer Beats:

[via Know Your Meme]

O du fröhliche – Weihnachten naht

Die Supermarktegale füllen sich spätestens kurz nach den Sommerferien mit schmelzenden Schokoladenweihnachtsmännern (die eh niemand isst), Christbaumkugeln und Lametta. Vielleicht können wir ja also schon im nächsten Jahr mit T-Shirt und Flip-Flops über die Weihnachtsmärkte schlendern und genüsslich unseren Iced-Glühwein durch Strohhälme schlürfen.

Es naht die Zeit der Wunschzettel und Geschenkelisten. Es ist Hochsaison für gestresste Last-Minute-Einkäufer in überfüllten Städten, die sich in kriegsähnlichen Zuständen durch epileptisch blinkende und aufs penetranteste nach Spekulatius duftende Kaufhäuser kämpfen. Und das alles für so ein schäbiges paar Socken…

Also: Freut ihr euch auch schon so auf Weihnachten wie diese kleinen Racker?

[via reddit]

Die Vergessenen – Links für den August 2011

  • Longlist für den kuriosesten Buchtitel 2011 steht fest –  Meine Favoriten: “Der Darm denkt mit – Wie Bakterien, Pilze und Allergien das Nervensystem beeinflussen“,  ”Kaninchen besser verstehen – Verhalten beobachten und Probleme lösen“, “Opium bringt Opi um” und besonders schön  ”Nicht alle Russen haben Goldzähne sind immer betrunken und auch nicht jeder russische Beamte ist korrupt  - Ein Überlebensbericht aus dem Herzen Moskaus“. [Boersenblatt.net]
  • Museum of Bad Art – “The Museum Of Bad Art (MOBA) is the world’s only museum dedicated to the collection, preservation, exhibition and celebration of bad art in all its forms.” [Museumofbadart.org]
  • Post It War – Mitarbeiter von Ubisoft und einer Bank veranstalten in Frankreich nun schon über einen längeren Zeitraum den ultimativen Bürowettbewerb: Wer klebt die beste 8-Bit-Art mit Post-Its an seine Fenster. Diese Seite hat die besten Werke archiviert: [Postitwar.com]
  • Saufwettbewerb mit 3,9 Promille gewonnen – Berichterstattung von den serbischen “Pflaumentagen”. Höhepunkt: Ein Sliwowitz-Saufwettberb. [HAZ.de]
  • Kim Pimmel – Website des Journalisten und bekannten Fotografen Kim Pimmel [Kimpimmel.com
  • Well-Deserved Recognition of the Day – Ed O’Neill (besser bekannt als Al Bundy) hat nun endlich auch seinen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame erhalten. Passenderweise direkt vor einem Schuhgeschäft. [Thedailywh.at]
  • 60.000-Dollar Himmelbett HiCan bietet allen erdenklichen Tech-Schnickschnack – Nur ein Bett mit Video-Projektor, Leinwand, Rollos, Surround-System, PC, Game-Konsolen, Matratzenregelung und und und… [de.engadget.com]
Videos!
  • Hunz: Das erste Video vom großartigen Tracker-King Hunz. Sehr flashig!
  • Der geilste Einwurf der Welt: Bestimmt schon uralt aber ich musste lachen!

Nevis Swing: Die größte und abgefahrenste Schaukel der Welt

Ein weiterer Pluspunkt für das schöne Neuseeland: In Queenstown steht nämlich die größte Schaukel der Welt. Sie heißt Nevis Swing und hat einen Schwingradius von über 300 Metern. 70 davon verbringt man im freien Fall. Über einem Canyon…

Wer jetzt noch immer denkt ” Schaukeln ist kein Heavy Metal!”, der sollte sich von folgendem Video eines Besseren belehren lassen.


[via engadget German]

Gamescom 2011 – Ein Besuch

18.08.2011: 4:30 Uhr Aufstehen. Eine  unmenschliche Zeit für jeden Studenten. Doch heute müssen auch die wohl oder übel dadurch: Die Gamescom 2011 hat begonnen und eröffnet ihre Pforten am heutigen Donnerstag auch für das private Publikum.

Der ICE von Hannover nach Hamm fährt um 6:21 Uhr. Die Fahrt ist ruhig und entspannt. Sogar die Klimaanlagen funktionieren bisher einwandfrei. Um 8:02 allerdings muss ich in Hamm umsteigen und fortan den Regionalexpress nach Köln Messe/Deutz benutzen. Der Bahnsteig ist schon um diese Zeit brechend voll und wird von grölenden Jugendlichen bevölkert. Alle mit dem gleichen Ziel: Gamescom 2011 – Köln.

Nachdem ich mich durch Horden aggressiver Nerds in den Zug gekämpft habe, gelingt es mir wirklich noch ca. den letzten Sitzplatz zu ergattern. Großes Glück wie sich schon bald herausstellen wird. Im Inneren des Zuges ist es heiß, laut und stinkt nach Gamer-Schweiß und Alkohol. Fun-Fact: Die “Besucher” (Kiddies) der Gamesom löten sich bevor es ans Zocken geht weg wie nichts Gutes. Dafür reichen den meisten Insassen auch schon knapp 2 Bier. Schwache Leistung – Highscore nicht geknackt. Die Stimmung ist ausgelassen und es wird lautstark diskutiert, wer wohl der leeteste Player in Starcraft 2, League of Legends oder World of Warcraft ist. Ein Dicker gewinnt durch schiere Lautstärke und einschüchternde Körperpräsens.

Je näher wir Köln kommen, desto voller werden die Bahnsteige unserer Halteorte. Eine knappe halbe Stunde vor Köln geht gar nichts mehr und das Zugpersonal lässt an den Türen niemanden mehr einsteigen. Die Draußenverbliebenen haben eine Arschkarte gezogen und können dagegen nichts weiter tun, als auf den nächsten Zug zu warten. Das nennt man also Nerdrage.

Gegen 09:45 erreichen wir mit einer knappen viertel Stunde Verspätung den Bahnhof Köln Messe. Das Aussteigen dauert mindestens 10 Minuten. Die Zocker werden allmählich unruhig. Doch nach für jedes Kellerkind zu bewältigenden 5 Minuten Fußweg, erreicht man endlich die geheiligten Pforten der Gamescom:

Ich denke: “Fuck ist das schon voll!”, aber in Wirklichkeit ist es, verglichen mit den nächsten Tagen, ein Witz von Besucheransturm. Nach nur weiteren 40 Minuten anstehen bin ich unvorstellbarer Weise drin! Weiterlesen