Epische Lyrik

Ich bin einmal sehr früh aufgestanden.
Ich bin einmal mit einem Flugzeug in ein anderes Land geflogen.
Ich habe einmal Pogo getanzt.
Ich habe einmal den Unterricht geschwänzt.
Ich bin schon einmal ganz alleine und ohne Mutti zum Arzt gegangen.
Ich habe fast einmal einen Ollie hinbekommen.
Ich habe einmal ein Maß Bier relativ lange hochgehalten.
Ich habe einmal einen Gig gespielt.
Ich habe einmal ein dickes Buch bis ganz zum Ende gelesen.
Ich habe einmal Frühstück bei Burger King gegessen.
Ich bin einmal an einem Bordell vorbei gegangen.
Ich habe einmal eine Universität von Innen gesehen.
Ich habe einmal ein Dixie auf einem Festival benutzt.
Ich habe einmal Bela B. einen Witz erzählt und ihn dabei nicht erkannt.
Ich wurde einmal von der Polizei kontrolliert.
Ich habe einmal eine Trennung durchlebt.
Ich war einmal auf voll dem hohen Gebäude.
Ich habe einmal einem Fremden eine Zigarette gegeben.
Ich habe mich einmal von einem Nazi verprügeln lassen.
Ich war einmal in den vorderen Reihen eines Patrick Nuo Konzerts.
Ich war noch Live auf Rotten.com und habe sogar einmal 4chan besucht.
Ich habe einmal von einem Abhang herunter in den dunklen Schlund des Chaos geblickt.
Ich habe einmal einen Text im Internet verfasst.
Ich habe einst unter den Wölfen gehaust.

Ich bin einer von Vielen. Und doch gehe ich immer meinen eigenen steinigen Weg.
Ich bin ein Abenteurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.